Die Elbtalauen um Gorleben

Direkt an der Elbe, am nördlichen Rande des Wendlands, liegt Gorleben mit dem Ortsteil Meetschow. Neben einer reizvollen Landschaft, dem Naturraum Elbtalaue mit seiner vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt, hat Gorleben mehr zu bieten.

Lassen Sie sich von der Schönheit der Elbauennatur verzaubern. Gorleben und Umland sind ein Paradies für Naturliebhaber. Prägend und besonders reizvoll ist die Elbe mit ihrer einzigartigen intakten Tier- und Pflanzenwelt. Die Elbtalaue, einer der bedeutendsten Naturräume Europas, wurde 1997 von der UNESCO als Teil des Biosphährenreservates Flusslandschaft Elbe ausgewiesen. Malerische Sonnenuntergänge mit tausenden von Zugvögeln, die Jahr für Jahr hier verweilen, sind ein eindruckvolles Erlebnis und der aufmerksame Beobachter wird an Bracks und Tümpeln Libellen, Frösche und Graureiher entdecken.

Für sportlich Interessierte bietet der Elbestrom mit seinen Nebenarmen viele Möglichkeiten. Mit dem Kanu entlang der Buhnen, sich vom Strom treiben treiben lassen und das stille Fließen genießen. Sportbootfahrer nutzen gern die Wasserskistrecke und des Anglers Herz hüpft höher, wenn ein kapitaler Zander am Haken hängt. Der hier angebotene Wanderweg erschließt dem Besucher einen Teil der nordwestlischen Gartower Forst, aber insbesondere die faszinierende Land- schaft der Elbtal- auen zwischen den Dörfern und der Elbe. Auf 10km markierter Strecke trifft der Wanderer und Walker auch auf die wohl umstrittensten Anlagen Europas, das als Atommüll-Endlagerstätte vorgesehene Berkwerk 500m südlich der Ortslage Gorleben.

Gorleben wurde 1360 erstmals durch Urkunde der Herrschaft zu Dannenberg (Elbe) erwähnt. Am Ort stand eine Festung. Der Name „Gorleben“ leitet sich vermutlich aus „Goor“ (Schlick; slawisch Gor jedoch „Berg“) und „leben“ (Erbe) ab.

Zurück